Verband bayerischer Geschichtsvereine e. V.

Willkommen beim Verband bayerischer Geschichtsvereine e.V.!

Gegründet am 24. November 1906 in Nürnberg als ein Zusammenschluss von damals 32 Historischen Vereinen und Altertumsvereinen, repräsentiert unser Verband heute über 220 Geschichts- und Heimatvereine, die sich der wissenschaftlichen Erforschung und der Vermittlung von Heimat-, Regional- und Landesgeschichte im weitesten Sinne verschrieben haben.    

Nachdem ursprünglich besonders der Erhalt der vorgeschichtlichen Bodendenkmäler Bayerns im Zentrum seiner Aktivitäten gestanden hatte, weitete man schon 1913 das Tätigkeitsfeld auf die Förderung und Pflege der bayerischen Geschichts- und Volkskundeforschung aus. 

Seit 1933 zunehmend den Zwängen der NS-Diktatur ausgesetzt, kam seine Tätigkeit noch vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges zum Erliegen. 

Nach dem Neuanfang im Jahre 1949 gelang es, das Verhältnis zu den wissenschaftlichen Einrichtungen der Landesgeschichtsforschung in Bayern enger zu gestalten und sich durch die Mitgliedschaft im Bayerischen Heimattag auch den Anliegen des Naturschutzes und der Heimatpflege zu öffnen. 

Als „Lobbyist für Geschichtsbewusstsein“ sieht der Verband seine Aufgabe heute insbesondere darin, der Landes- und Regionalgeschichte einen angemessenen Platz zu erhalten, an den Universitäten ebenso wie in den Schulen. 

Er will der Öffentlichkeit deutlich machen, dass unsere heimatlichen Kulturlandschaften ebenso wie unser föderatives politisches System vom Wissen um „Land und Leute“ abhängen und ihr Weiterbestehen ohne die Vermittlung von regional- und landesgeschichtlichem Wissen erheblich gefährdet ist.

Besonders die alljährlich vom Verband organisierten „Tage der bayerischen Landesgeschichte“, die Mit-Ausrichtung des „Bayerischen Heimattags“ und ein umfangreiches Mitteilungsblatt widmen sich diesem Ziel, erweitert nun durch eine neugestaltete Homepage und künftig auch einen regelmäßig erscheinenden Newsletter.

Dr. Michael Stephan

1. Vorsitzender

Konstituierung des Medienrats der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Dr. Michael Stephan löst Prof. Dr. Manfred Treml ab

Der 50-köpfige Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) konstituierte sich am 12. Mai 2022 für seine 9. Amtsperiode. Dr. Michael Stephan, der Vorsitzende des Verbandes bayerischer Geschichtsvereine, wurde als Nachfolger von Prof. Dr. Manfred Treml, der als Vertreter des Bayerischen Heimattages dem Gremium seit 1990 angehört hat, neu berufen. Er wurde bei der konstituierenden Sitzung in den Hörfunkausschuss und in den Digitalausschuss gewählt. Am selben Tag konstituierte sich auch der ebenfalls 50köpfige Rundfunkrat beim Bayerischen Rundfunk. Vertreter des Bayerischen Heimattages ist dort Erwin Horak vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege. Der Bund Naturschutz in Bayern, die dritte Organisation des Bayerischen Heimattages, ist in beiden Gremien mit eigenen Delegierten vertreten: im Rundfunkrat mit Doris Tropper und im Medienrat mit Peter Rottner, der dort wieder zum stellvertretenden Vorsitzenden des Digitalausschusses gewählt worden ist. Weitere Informationen zur BLM finden Sie hier!

→ Auf eigener Seite anzeigen

41. Bayerischer Heimattag am 27. / 28. Mai 2022 in Bad Neustadt a.d. Saale

Neue Wege im ländlichen Raum

Ländliche Räume erfüllen vielfältige ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Funktionen. Mehr noch: Ihre Bedeutung wird zukünftig, insbesondere im Bereich der Energie- und Nahrungsversorgung, sogar noch erheblich zunehmen, wie die aktuellen globalen Krisen unverkennbar vor Augen führen.

Der 41. Bayerische Heimattag will erörtern, wie ländliche Räume all diesen Ansprüchen und Herausforderungen begegnen können. Anhand beispielhafter Impulse und Initiativen aus der Stadt Bad Neustadt a.d. Saale und dem Landkreis Rhön-Grabfeld soll darüber hinaus veranschaulicht werden, wie mit kreativen Ideen und nachhaltigen Projekten die Werte und Potenziale ländlicher Räume wirksam genutzt werden können.

Verbandsvorsitzender Dr. Michael Stephan hat zur Tagung in der "Schöneren Heimat" ein Editorial geschrieben. Sie lesen es hier!

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Flyer zum Heimattag!

Das Anmeldeformular ist unter folgendem Link aufrufbar. Anmeldeschluss ist der 18. Mai!

→ Auf eigener Seite anzeigen
Alle Meldungen anzeigen